Loading...

Autor: Sven Schlebes

Die Kunst, zu leben. Die Kunst, zu lieben. Die Kunst, Sven zu sein: Dem Papier nach bin ich das älteste Kind von Jutta und Ulrich Schlebes aus Hamminkeln und damit ein “Altdeutscher”, ein liebender Ehemann, Vater und Patenonkel, ein evangelischer Christ und Mitglied der Domgemeinde Berlin, selbständiger Kaufmann und akkreditierte Berater für Nachgründungen und Unternehmenskulturrevitalisierung, Inhaber eines KFZ-Führerscheins ohne Punkte in Flensburg und eines Kettenfahrzeugführerscheins – trotz Panzerunfall, Absolvent der WWU Münster, aktiver Steuerzahler ohne besondere SCHUFA-Einträge, Heilpraktiker für Psychotherapie in der Ausbildung und Mitglied des Fortschrittforums der Ebertstiftung. Und: Ich schreibe. Unter anderem für das Fortschrittsforum.de und Theo. Katholisches Magazin. Was dort nicht rein passt, kommt hier hin.

Auf der Suche nach dem Licht

Jeder fünfte Deutsche ist psychisch krank, das Nachrichtenmagazin Der Spiegel widmete den Themen »Burnout« und »Depression« zwei Titelgeschichten in diesem Jahr. Theo-Redakteur Sven Schlebes (35) lag selbst in den Armen der Depression, und auch um sich von ihr zu verabschieden, schrieb er diesen Text. Die Schatten jedoch werden bleiben, so ist es zu befürchten. Ein […]

View Details

Ich nerde, du nerdest, er nerdet: wir nerden!

Die Faszination Technik trägt religiöse Züge, es sind die Programmierer, die Beherrscher der virtuellen Welt, die Dinge machen, weil sie möglich sind, weil sie funktionieren und weil niemand anders sie kann? Theo-Redakteur Sven Schlebes machte sich auf die Suche nach den Schöpfern der schönen neuen Welt – und entdeckte dabei den Nerd in sich.   […]

View Details