Loading...

Autor: Sven Schlebes

Die Kunst, zu leben. Die Kunst, zu lieben. Die Kunst, Sven zu sein: Dem Papier nach bin ich das älteste Kind von Jutta und Ulrich Schlebes aus Hamminkeln und damit ein “Altdeutscher”, ein liebender Ehemann, Vater und Patenonkel, ein evangelischer Christ und Mitglied der Domgemeinde Berlin, selbständiger Kaufmann und akkreditierte Berater für Nachgründungen und Unternehmenskulturrevitalisierung, Inhaber eines KFZ-Führerscheins ohne Punkte in Flensburg und eines Kettenfahrzeugführerscheins – trotz Panzerunfall, Absolvent der WWU Münster, aktiver Steuerzahler ohne besondere SCHUFA-Einträge, Heilpraktiker für Psychotherapie in der Ausbildung und Mitglied des Fortschrittforums der Ebertstiftung. Und: Ich schreibe. Unter anderem für das Fortschrittsforum.de und Theo. Katholisches Magazin. Was dort nicht rein passt, kommt hier hin.

Die Seele geht barfuss

Das einzig Beständige im Leben ist der Wandel, so heißt es! Doch was macht diese Wahrheit mit uns Menschen? Sven Schlebes versucht sich an einer Erklärung. „Das bin ich“, erklärte meine Tochter und klebte ihr selbstgemachtes Selfie ins neue Schulheft. „Jetzt. Mit 9. Das hier war ich vor drei Jahren.“ Nickend tippte sie auf ihr […]

View Details

Die glücklichen Kinder

Das Traumschiff habe ich als Kind geliebt. Die schönsten Strände, die schönsten Menschen, die großartigsten Uniformen. Und das tolle Kapitänsdinner zum Schluss. Sicher, es gab familiäre Konflikte. Manchmal war sogar ein Dieb dabei, Kunstfälscher. Hochstapelei. Egal. Der Teppich war rot, die Gangway steil, der Ausblick genial. Im Studium bekam ich dafür die Verachtung der Intellektuellen […]

View Details

Vorhang auf

Ein zweites Leben, eine neue Chance am Ende eines alten Kapitels: Wer wünscht sich das nicht? Wenn der Vorhang fällt im großen Theater und das Licht angeht, die Geschichten erzählt und der Applaus erschöpfend gegeben wurden. Dann gehen die einen erheitert in eine neue aufregende Nacht. Und die anderen räumen auf. Schieben beiseite. Legen zusammen. […]

View Details

Mehr Meer am See (Leseprobe)

Constantin liebt die Nordsee. Sein bester Freund Paul die Ostsee. Als echte Jungen verehren beide die Wikinger. Nach den Wochen der Kinderzimmerisolation wäre der Wegfall der Meerwochen in den Sommerferien der Beginn einer Großstadtdepression. Also los! Erkundungstour in der eigenen Stadt. Auf große Fahrt zu acht Berliner Seen. Der Artikel wurde unter dem Titel „Keine […]

View Details

Homeschooling: Wie alles begann (Leseprobe)

„Krise? Können wir.“ Dachten wir. Bis sie kam. So in echt. Und uns ein neuer Alltag überrollte. Als am Freitag vor zwei Wochen das Tor unserer Grundschule ins Schloss fiel, ahnten wir Erwachsenen: Das, was jetzt kommt, hat etwas von großen Ferien. Nur ohne Ende […] Der Artikel wurde unter dem Titel „Abenteuer Schule daheim […]

View Details

Persönliche Wandelmomente: Rosa Zeiten.

Ein Hauch von Nichts kann zu viel sein, um weiterzumachen wie bisher. Weil es in seiner Leichtigkeit schwerer wiegt als alle Zweifel deiner alten Welt und in seiner Klarheit deine Lebensgeister betört. Mein alles veränderndes, weil gut machendes Nichts lag in Lachsrosa vor mir auf dem Küchentisch. Es war Samstag, mitten im Coronasommer. Die Hitze […]

View Details

Soasig Chamaillard: Das gebrochene Herz

Abgedruckt in: Theo 5/2018. Goldene Zeiten. Foto: Soasig Chamaillard. La Force rosé Herzen brechen. Müssen gebrochen werden. Sagen die Frauen und Männer, die sich auf den Weg zu Gott machen und erkannt haben, dass nicht das Heilige und das Leben sie aussperrt. Sondern die selbstgebauten Schutzmauern um das Herz alles auf Distanz hält. Allen voran die […]

View Details

Liebe mal sechs: 02 – Die Selbstliebe

Abgedruckt in: Theo 5/2018. Goldene Zeiten Als ich heute morgen aufwachte, war es kalt. Zu früh für die Heizung. Die springt immer erst um 6 Uhr an. Mein Schlafanzug klebte am rechten Bein. Kalte Feuchtigkeit. Sicher Angstschweiss. Vielleicht ein Alptraum? Die Linde vor unserer Wohnung hat schon vor Wochen ihre Blätter verloren. Jetzt steht sie […]

View Details

Paul Hankinson: Echoes of a Winterjourney

Abgedruckt in: Theo 5/2018. Goldene Zeiten. Schubert habe ich nie gemocht. Warum genau, weiß ich nicht mehr. Weil Romantiker, das war ich eigentlich immer. Chopins Revolutionsetude lief zur „Beruhigung“ im HNO-OP nach einer Hörsturz-Infusion. Und ich fands geil. Das Rauschen und Tuckern im Kopf. Saties Gymnopedies lernte ich auf einem Kindergeburtstag kennen. Gut, das war […]

View Details

Liebe mal sechs: 01 – Die Liebe zum Leben

Teil 1 der 6teiligen Liebesserie aus Theo. Katholisches Magazin. Abgedruckt in: Theo 4/2018 Foto: Margarita Marx Der Sommer ist zu Ende. Die bauchfreien LEVIS-Shirts verstecken sich gehwegs wieder unter Camo-Parkas. Vorbei ist die Nabelshow. Manche sollen sich ja über den Herbst freuen. Die fallenden Blätter. Den frisch-erdigen Geruch am Morgen. Den aufkommenden Nebel hier und […]

View Details

Gott, Mensch und Technik

Künstliche Intelligenz nimmt uns mehr und mehr das Denken ab. Dr. Alexander Schug leitet am Forschungszentrum Jülich und am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) die Arbeitsgruppe zur Entwicklung eines neuen Supercomputers. Theo-Autor Sven Schlebes hat ihm Fragen gestellt, die gerade Christen interessieren dürften. Abgedruckt in: Theo 4/2018 Foto: Quelle: www.unsplash.com Foto: Sacha Styles Rechte. CC […]

View Details

Happy people. Happy meal. Happy birthday.

Ein ultimativer Lobgesang zu Cortia Kents 100. Geburtstag Abgedruckt und veröffentlicht in: Theo 4/2018 Foto: Corita Kent’s That They May Have Life, 1964 (detail; full image below). Photograph: Arthur Evans/Courtesy of the Corita Art Center, Immaculate Heart Community, Los Angeles, CA Die größte Kunst, so heißt es, kommt nicht als Kunst daher. Eingerahmt. Verfallssicher verpackt und […]

View Details