(c) Jürgen Harder

Thanx 01

Markus 4, 26-29 Vom Wachsen der Saat

„26 Jesus sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft 27 und schläft und aufsteht, Nacht und Tag; und der Same geht auf und wächst – er weiß nicht wie. 28 Denn von selbst bringt die Erde Frucht, zuerst den Halm, danach die Ähre, danach den vollen Weizen in der Ähre. 29 Wenn sie aber die Frucht gebracht hat, so schickt er alsbald die Sichel hin; denn die Ernte ist da.“

—–

„In dieser Kirche mit Himmelsohr in Catania / Sizilien habe ich am Sonntag einen Gottesdienst gehalten, das war echt beeindruckend. Thema: das Gleichnis vom mühelosen Wachsen der Saat: automaté ! Auf die Idee hat mich Sven Schlebes gebracht! Wahrscheinlich hat er es gar nicht mitbekommen, umso mehr: Danke! :-)“

Jürgen Harder